Wein kaufen - Insiderwissen wie du gute Weine günstig kaufst
Wein kaufen

Wein kaufen – Insiderwissen wie und wo man gute und günstige Weine kauft

Wein kaufen – „Das Leben ist doch viel zu kurz, um eine schlechte Flasche Wein zu trinken!“ Müssen gute Weine deshalb auch teuer sein? In dieser mehrteiligen Serie verrate ich dir, wie du guten Wein günstig kaufst und dabei Geld sparen kannst.

Natürlich kannst du in Weinzeitschriften oder Weinguides nach Weinempfehlungen und Preisen suchen. Wenn du dir die Preise von den Topweinen ansiehst, vergeht dir aber dann der Gusto auf eine Flasche Wein. Es sind in diesen Weinführern oft nur renommierte Weingüter und Weine geführt. Und wenn Weine eine gute Bewertung bekommen, steigen sie meist noch im Preis. Was mich dabei stört? Wenn die Qualität im nächsten Jahr nicht so gut ist wie im Vorjahr, bleibt der Preis trotzdem gleich.

Meine geheimen Wein kaufen Tipps

Ich bin leidenschaftlicher Weintrinker und werde deshalb oft von meinen Freunden gefragt, ob ich ihnen nicht den einen oder anderen Geheimtipp geben kann. Natürlich habe ich dann immer einen Tipp parat, da ich ja im Wein-Mekka des Burgenlands wohne.

Ich bin den Wein betreffend etwas vorbelastet, da meine Großeltern und Eltern schon Winzer waren. Für meine Familie gehörte Wein zum Lebensstil dazu. Es war ganz normal zu jeder Hauptmahlzeit Wein zu trinken (außer zum Frühstück, wir sind ja keine Alkoholiker). Dieses Weinvirus hat mich auch infiziert, nur ist es mir lieber Wein zu trinken, als ihn selbst herzustellen.

Es ist für mich und meine Weinfreunde immer eine neue Herausforderung, die perfekten Preisleistungsweine zu finden. Zugegeben, bei der Vielzahl an Weinen ist es nicht leicht einen Wein mit gutem Preisleistungsverhältnis zu finden. Aber wir sind immer wieder erstaunt, welche Topweine es noch für einen relativ niedrigen Preis gibt.

Aus diesem Grund möchte ich dir in einer mehrteiligen Serie zeigen, wo es die besten Preisleistungsweine zu kaufen gibt, und was man dabei beachten muss.

Wein kaufen – Wo sich ein Einkauf lohnt

Was haben der Wein und die Politik gemeinsam? Man merkt erst im Nachhinein, welche Flasche man gewählt hat!

Wein kannst du heutzutage schon an jeder Ecke kaufen, die große Vielzahl macht es aber nicht gerade leicht einen guten und preiswerten Wein zu finden. Damit du nicht die „Katze im Sack“ kaufst, möchte ich dir einige Einkaufstipps zur Hand geben.

Wo kannst du überall Wein einkaufen, und welche Vor- und Nachteile gibt es?

1. Wein aus dem Supermarkt

Weinangebot:
Weine von großen Unternehmen, sehr oft Massen- und Industrieweine. Es gibt aber immer wieder regionale Winzer Weine, die nur für den Supermarkt produziert werden.

Vor- /Nachteil:
Die Weine sind für den sofortigen Trinkgenuss gedacht und meist besser als ihr Ruf.

2. Wein kaufen in der Drogerie, bei der Tankstelle, im Möbelgeschäften oder im Gartencenter

Weinangebot:
Massenweine aus bekannten großen Weinbaugebieten

Vor- /Nachteile:
Diese Weine sind sehr billig, aber selten gut.

3. Wein kaufen im Discounter (Hofer / Aldi / Lidl / Penny-Markt)

Hier werden unter gleichem Etikett, über viele Jahre hinweg, unterschiedliche Weine verschiedener Anbieter verkauft.

Weinangebot:
Kleines Sortiment aus populären Weinanbaugebieten und oft gibt es wöchentliche Lockangebote.

Vor-/ Nachteil:
Es gibt zwar immer wieder einige trinkbare und preiswerte Weine, aber es gibt auch Weine, die untrinkbar sind. Speziell bei Sonderangeboten solltest du vorsichtig sein und zuerst mal eine Flasche probieren bevor du mehr kaufst. In Österreich hat hier vor allem Hofer die Nase vorne. Das Preisleistungsverhältnis ist klasse und vor allem die Weinmarke „Flate Lake“ ist sehr zu empfehlen.

4. Wein kaufen in Kaufhäuser

Weinangebot:
Haben meist große Weinabteilungen und Wein für jeden Geldbeutel

Vor-/ Nachteil:
Auf dem Preisschild werden die Weine oft ausführlich beschrieben. Es gibt auch Fachpersonal, welches man um Rat fragen kann. Hin und wieder gibt es auch sehr gute Aktionsweine.

5. Im Weinfachgeschäft Wein kaufen (z. B. Wein & Co.)

Sehr großes Weinsortiment unterschiedlicher Preiskategorien, auch für die kleine Geldbörse. Meistens sind nur ausgesuchte Winzer Weine im Programm (keine Massenware).

Vor- /Nachteil:
Wein & Co. hat jede Woche einige Weine im Angebot, die man auch gratis verkosten kann. Die Weine kosten mind. 30 Prozent mehr als beim Winzer selbst. Nur ab 6 bzw. ab 12 Flaschen desselben Weines gibt es Rabatt. Ich habe festgestellt, dass bei Sonderangeboten und Rabattaktionen der Wein noch immer teurer ist, als beim Winzer.

6. Beim Winzer (Weinbauer) Wein kaufen

Ist etwas für reisefreudige Weinliebhaber, denn nicht jeder, hat das Glück, so wie ich, in einem Wein Mekka zu wohnen. Wenn deine Weinvorräte aufgebraucht sind, lohnt sich ein Ausflug zu einigen Winzern auf jeden Fall. Am besten noch ein paar Freunde mitnehmen, und dann die Spritkosten teilen.

beim Winzer Wein kaufen

Viele Winzer haben 1 bis 2-mal im Jahr einen sogenannten „Tag der offenen Kellertür“, wo es alle Weine gratis zu verkosten gibt. Manche Weinbauern bieten an diesen Tag Ihr gesamtes Weinsortiment um bis zu 10 Prozent billiger an. Bei einigen Winzern werden alte Jahrgänge aus Platzgründen (man braucht Platz für die neuen Jahrgänge) zu einem Sonderpreis abverkauft.

Vor- /Nachteile:
Die Preise sind niedriger als im Handel. Man kann die Weine vorher verkosten und kauft so nicht die „Katze im Sack“. Nirgendwo anders kannst du mehr über Wein lernen, als beim Winzer selbst. Viele Winzer haben auch einen Online-Shop und beliefern ab einer bestimmten Flaschenanzahl umsonst.

Du musst unter Umständen sehr weite Fahrstrecken in kauf nehmen, falls du nicht in einem Weinbaugebiet wohnst. (Zeit und Treibstoffkosten)

7. Wein im Internet kaufen

Übers Internet bekommt man fast alle Weine, entweder direkt vom Winzer auf seiner Homepage, über Weinhändler oder über Auktionen

Im Internet Wein kaufen

Vor- /Nachteile:
Man kann die Preise vergleichen und über Suchmaschinen viele Händler und Shops finden. Wichtig dabei ist immer auf die Versandkosten zu achten, und ob die Lieferung versichert ist. Klarerweise kannst du diese Weine vorher nicht kosten und dich nur auf die Weinbeschreibung des Online-Shops verlassen.

8. Gebietsvinotheken Wein einkaufen

Sind eine meiner Favoriten, sie liegen direkt in einem Weinbaugebiet und bieten nur Weine der Region an.

In der Vinothek Wein einkaufen

Vor- /Nachteile:
Gebietsvinotheken haben ein großes Sortiment mehrere Winzer der Region, man spart sich die Anfahrt zu jedem einzelnen Weinbauern. Die Weinpreise sind meistens „ab Hof“, das heißt, du bezahlst genau so viel wie beim Winzer direkt. Es werden auch Kostproben angeboten, die man aber bezahlen muss.

Abschließend kann man sagen, dass es im Supermarkt und beim Discounter zeitweise gute Preisleistungsweine gibt, die Schnäppchenangebote aber meist nicht empfehlenswert sind. Meine Favoriten sind der Winzer oder die Gebietsvinothek. Hier bekommt man den besten Preis, und deshalb werde ich dir meine geheimen Insidertipps dazu weitergeben.

Hier gehts es zu meinen Insidertipps:

Wein günstig kaufen – Diese 9 Weinverkaufstricks der Supermärkte musst du kennen

Die besten Supermarkt Weine unter 10.- Euro (Wein aus Österreich)

Die besten Discounter Weine kaufen (Wein aus Österreich)

Weine direkt beim Winzer kaufen, meine geheimen Favoriten

Wein einkaufen in Gebietsvinotheken mit „ab Hof“ Preisen

In diesem Sinne: „Im Wein liegt Wahrheit – der Schwindel liegt im Etikett.“

unbekannt

Hast du noch Fragen zu meinen Wein kaufen Tipps? Dann poste deine Frage in den Kommentaren.

Über den Autor Roland Hamm

Servus, mein Name ist Roland Hamm. Ich bin Blogger, Autor und Podcaster. Ich zeige Menschen wie sie ihre Finanzen in den Griff bekommen, clever Geld sparen und smart online Geld verdienen. Auf meinem Blog verrate ich dir, wie du viel Geld im Haushalt sparen kannst und trotzdem gut lebst. Wenn du nichts mehr verpassen möchtest dann klick hier, abonniere meinen Newsletter und hole dir meinen Clever 2230 Euro sparen Report.

Verbinde dich mit mir:
>