Das Haushaltsbuch - die Kunst mit dem Familienbudget auszukommen
kostenloses Haushaltsbuch

Das Haushaltsbuch – die Kunst mit dem Familienbudget auszukommen

Ist es für dich auch eine angsterregende Aufgabe dich mit deinen Finanzen auseinander zusetzen und vor allem ein Haushaltsbuch zu führen?

Für mich war es damals so, bis ich von einem Millionär den Tipp bekommen habe: Wenn du finanziell gesund sein möchtest, musst du täglich über dein Geld bescheid wissen.

Ich beschloss ein Haushaltsbuch zu führen, damit ich täglich Kontrolle über mein Geld habe. Schnell merkte ich, dass die richtige Aufteilung darüber entscheidet, ob am Ende des Geldes noch Monat übrig ist.

Keine Zeit für ein Haushaltsbuch?

Das habe ich früher auch geglaubt.

Mit einem täglichen Zeitaufwand von 4-6 Minuten bekommst du deine Finanzen in den Griff.

Drei wichtige Aufgaben hat ein Haushaltsbuch:

  • Der IST Zustand, deine derzeitige finanzielle Situation
  • Die Planung, wo fließt dein Geld hin
  • Die Kontrolle, habe ich das Familienbudget richtig eingeteilt

Bevor ich dir aber gleich erkläre wie du ein Haushaltsbuch richtig führst, musst du dir natürlich vorher erst eines besorgen. Wo du ein Haushaltsbuch kostenlos erhältst, verrate ich dir hier:

Ein Haushaltsbuch kostenlos bekommst du hier:

GeldundHaushalt.de ist ein Beratungsdienst der Sparkassen-Finanzgruppe (Deutschland), dort findest du viele kostenlose Ratgeber und Angebote rund um das Thema Haushalt und Finanzen. Du kannst dir hier mit einer deutschen Adresse die gedruckte Form schicken lassen, oder einfach das Haushaltsbuch als PDF downloaden und dann selbst ausdrucken. 

Geld und Haushalt

oder

Klartext

Wenn du lieber eine Software verwenden möchtest, dann empfehle ich dir folgende Software Lösungen:

Die beste Haushaltsbuch Software

Ob du dein Haushaltsbuch per Hand schreibst, oder lieber eine Haushaltsbuch Software verwendest, hängt von deinen eigenen Vorlieben ab.

Mir persönlich ist es lieber, wenn ich alles in ein Haushaltsbuch schreiben kann, weil ich so überall und jederzeit Notizen machen kann.

Eine gute Haushaltsbuch Software hat wieder den Vorteil, dass sie automatisiert ist und du damit Zeit sparen kannst. Außerdem bekommst du durch einzelne Statistiken einen besseren Überblick.

Haushaltsbuch Software gibt es genügend, ich möchte dir hier ein paar sehr gute Programme zeigen, die ich selbst eine Zeit lang ausprobiert habe.

Die optimale gratis Haushaltsbuch Software für Familien – mein Haushaltsbuch

Diese Haushaltsbuch Software im Exelformat gibt es auch als kostenlose Haushaltsbuch Broschüre zum Bestellen. Sehr übersichtlich und leicht zu bedienen, hat auch eine Jahres- und Monatsstatistik.

Du kannst über folgende Webseite die Haushaltsbuch Software downloaden, aber auch ein kostenloses Buch bestellen.

Haushaltsbuch kostenlos Software

Die kostenlose online Variante nicht nur für Familien – der Web-Budgetplaner

Vorteile:

  • einfach zu bedienen
  • keine Softwareinstallation notwendig
  • von jedem PC aus kannst du auf deine Daten zugreifen
  • viele Einnahme- und Ausgabekategorien, die du auch selbst ändern kannst
  • umfangreiche Statistiken
  • anonym, weil du nur eine E-Mail-Adresse, ein Passwort und einen Usernamen benötigst
  • du kannst deine Daten per PDF Datei exportieren

Nachteile:

  • du brauchst immer einen Internetzugang
  • die eingegebenen Haushaltsdaten werden in anonymer Form statistisch ausgewertet, werden aber laut Webseite nicht weitergegeben

Der Web-Budgetplaner

Die beste Haushaltsbuch Software für Familien – das 10-Sekunden-Haushaltsbuch

  • kinderleicht zu bedienen
  • verschiedene Konten (Bargeld, Girokonto usw.)
  • Ausgabekategorien frei wählbar
  • für die Eingabe benötigst du kaum 10 Sekunden
  • mit verschiedensten Statistiken
  • günstiger Preis, kostet nur 19.- Euro
  • kannst du sofort downloaden

Damit du nicht die Katze im Sack kaufst, kannst du dir hier eine vollwertige Testversion downloaden.

10 Sekunden Haushaltsbuch gratis Testversion

Smartphone App – MoneyControl

Ich verwende seit einiger Zeit die iPhone App Moneycontrol und finde, dass es derzeit eine der besten Möglichkeiten ist, seine Finanzen zu kontrollieren.

MoneyControl

Das Haushaltsbuch – Schritt 1 – schaue deiner derzeitigen Situation in die Augen

Wie viel Geld besitzt du? Kannst du auf Anhieb sagen, wie viel Geld du derzeit hast?

Nein?

O. K., dann setze dir jetzt einen Termin in deinem Kalender, denn für diese Aufgabe solltest du dir Zeit nehmen (4 bis 8 Stunden).

Damit du überhaupt erfolgreich ein Haushaltsbuch führen kannst, musst du wissen, wie es um dein Geld steht. Wie viel Geld oder wie viel Schulden hast du zur Zeit?

Mache 3 Listen auf einen A4 Notizblock

1. Vermögensliste:

  • Bargeld
  • Girokonten
  • Sparbücher
  • Tagesgeldkonten
  • Wertpapiere
  • Aktion
  • Fonds
  • Bausparverträge
  • usw.

2. Schuldenliste:

usw.

Schreibe jetzt deine Zahlen auf beide Listen und rechne alle Beträge des Vermögens und alle Beträge deiner Schulden zusammen. Ziehe jetzt den Gesamtbetrag deiner Schulden von deinem Vermögen ab, dann erhältst du deinen derzeitigen Besitz.

Vermögensliste – Schuldenliste = derzeitiger Besitz

Wenn du Schulden hast, schreibe diesen Betrag auf ein Post-it und klebe diesen Zettel an eine Stelle, wo du den Betrag täglich siehst! Damit du deine Schulden wieder los wirst, musst du wissen, was du wem schuldest.

Immer, wenn du etwas zurückzahlst, verkleinert sich der Betrag deiner Schulden.

3. Einnahmenliste:

  • Gehalt netto (Lohn)
  • Gehalt Partner
  • Kinderbetreuungsgeld
  • Familienbeihilfe
  • Alimente
  • Nebenverdienst
  • Zinsen
  • Stipendien
  • Pflegegeld
  • usw.

Die dritte Liste kannst du auch gleich in dein Haushaltsbuch schreiben.

Das Haushaltsbuch – Schritt 2 – deine Fixausgaben

Kennst du deine Fixausgaben?

Fixausgaben sind alle regelmäßigen Zahlungen (monatlich, vierteljährlich usw.), die du kaum beeinflussen kannst. Z. B. Miete, Betriebskosten, Strom-, Gas-, und Wasserkosten, Heizung usw.

Am besten nimmst du deine Kontoauszüge der letzten 12 Monate zur Hand und schaust, welche Fixkosten bei dir anfallen.

Notiere auf einen A4 Zettel oder in deinem Haushaltsbuch alle Fixausgaben. Schreibe zu den Fixkosten auch dazu, wie oft diese im Jahr fällig sind (monatlich, alle 2 Monate, vierteljährlich usw.).

Fixausgaben können sein:

  • Miete
  • Betriebskosten
  • Stromkosten
  • Wasserkosten
  • Gaskosten
  • Fernwärme
  • Versicherungen
  • GIS
  • Telefon- und Internetgrundgebühr
  • Taschengeld
  • Sparen
  • Zeitungsabos
  • Kindergarten
  • Kinderkrippe
  • Fahrtkosten (Zug, Bus)
  • usw.

Fixausgaben, die nur 1 Mal im Jahr anfallen, solltest du durch 12 teilen und monatlich weglegen (halbjährlich durch 6 teilen usw.).

Spartipp: Überprüfe auf deinen Kontoauszügen, welche Abos, Mitgliedschaften oder Sonstiges du jährlich bezahlst, aber gar nicht mehr nützt. Wenn du diese Dinge nicht mehr brauchst, solltest du sie kündigen, so kannst du Fixausgaben sofort einsparen.

Wenn du deine Fixkosten zusammengerechnet hast, ermittle deinen verfügbaren Betrag im Monat:

Einnahmen im Monat – Fixausgaben im Monat = verfügbarer Betrag im Monat

Das Haushaltsbuch – Schritt 3 – deine variablen Kosten

Im Haushaltbuch geht es hauptsächlich um deine variablen Kosten (Ausgaben), da du hier die größten Möglichkeiten zum Sparen hast. Vor allem bekommst du einen Überblick darüber, wo dein Geld im Monat bleibt.

Zu den variablen Kosten gehören:

  • Lebensmittel
  • Essen gehen
  • Kaffee trinken
  • Kleidung
  • Windeln
  • Kino
  • Medikamente
  • Spielzeug
  • Geschenke
  • Zeitungen
  • Zigaretten
  • Wein
  • Kino
  • Hobbys
  • usw.

Am Besten ist es, wenn du dir ab heute bei jedem Einkauf eine Rechnung geben lässt. Wenn du keine Quittung bekommst, solltest du dir zumindest diese Ausgabe sofort in deinen Kalender notieren.

Wenn du es gleich aufschreibst, kannst du es bis zum Abend auch nicht vergessen.

Wichtig für den Erfolg deines Haushaltsbuches ist es, dass sich alle Familienmitglieder daran beteiligen und auch immer alle Quittungen sammeln (vorausgesetzt deine Kinder sind schon alt genug dafür).

Noch 2 Vorteile, wenn du eine Rechnung verlangst:

Du kannst genau überprüfen, ob die Rechnung stimmt. Gerade im Supermarkt passiert es immer wieder das Aktionspreise nicht abgezogen werden. Ausserdem brauchst du Rechnungen für den Umtausch oder im Falle der Gewährleistung (plus Garantie).

Abends benötigst du dann täglich 4-6 Minuten, um alle Rechnungen in dein Haushaltsbuch zu schreiben. Notiere wirklich alle deine Ausgaben in dein Haushaltsbuch, denn nur so bekommst du einen Überblick.

Alle Rechnungen, die du nicht mehr brauchst, (z. B. Lebensmittel) kannst du wegwerfen. Rechnungen, bei denen du eventuell eine Gewährleistung in Anspruch nehmen musst, kannst du in einem Rechnungsringordner ablegen.

Das hat den Vorteil, dass deine Quittungen nicht verloren gehen können und es erspart dir stundenlanges Suchen alter Rechnungen.

Das Haushaltsbuch – Schritt 4 – das Familienbudget

Wie erstellt man ein Familienbudget?

Mit folgender einfachen Formel kannst du dir dein Familienbudget ausrechnen.

monatliche Einnahmen – monatliche Fixkosten = monatlich verfügbares Familienbudget

Dieses verfügbare Budget kannst du dann mit deiner Familie im Monat „managen“. Die richtige und faire Aufteilung dieser Summe entscheidet über Erfolg oder Misserfolg. Im schlimmsten Fall führt es sogar bis zum Familienstreit.

Deshalb ist es sehr wichtig, dass sich alle Familienmitglieder an der Budgetplanung beteiligen.

Wie kannst du das Budget aufteilen?

Wenn du das Haushaltsbuch eine Weile führst (2 bis 3 Monate), wirst du erkennen wo dein Geld überall hingeht und wer was ausgibt.

Am Besten ist es, wenn du das Budget nach deinem persönlichen Bedarf in verschiedene Ausgabekategorien einteilst:

  • Ernährung (Essen gehen, Lebensmittel, Getränke, Naschereien)
  • Kleidung (Schuhe, Reinigung, Kleider, Hosen)
  • Auto/Verkehrsmittel (Treibstoff, Reparatur, Autowäsche, Zugticket, Busfahrschein)
  • Freizeit/Hobby (Kinokarten, Bücher, Eintrittskarten, Geschenke, Sauna)
  • Kinder (Windeln, Spielzeug, Schulsachen)
  • Sonstiges (Medikamente, Haustiere, Haushaltsartikel, Garten)
  • usw.

Jetzt teilst du dein verfügbares Budget auf deine Ausgabekategorien auf.

Hier ein Beispiel mit 770.- Euro Familienbudget:

  • Ernährung 300.- Euro
  • Kleidung 100.- Euro
  • Auto 150.- Euro
  • Freizeit 50,- Euro
  • Kinder 100.- Euro
  • Sonstiges 70.- Euro

In den ersten 3 Monaten wird die Aufteilung noch nicht ganz funktionieren und regelmäßig nach oben oder unten, und von einer Ausgabekategorie zur anderen reguliert werden.

Mit der Zeit kannst du aus deinen Haushaltsbuchaufzeichnungen die Konsumgewohnheiten deiner Familie erkennen und dann gemeinsam über Verhaltensänderungen nachdenken.

Hier bekommst du gratis wertvolle Tipps:

Budgetkompass für die Familie

Wenn du mit deinem verfügbaren Budget nicht auskommst, und immer Minus machst, gibt es 2 Möglichkeiten:

1. Im Haushalt Geld sparen

Dabei kannst du die Spartipps auf meiner Webseite kostenlos nutzen oder meinen kostenlosen Report „Clever 2230 Euro sparen“ lesen.

2. Mehr Geld verdienen

Möglichkeiten zum Geld verdienen verrate ich dir auf meinem Blog Smart online Geld verdienen

Empfehlenswerte Bücher

Drei sehr gute Bücher zum Thema Haushaltsbuch und persönliche Finanzen, möchte ich dir hier noch empfehlen:

Geld sparen mit dem perfekten Haushaltsbuch: Wie du deine Finanzen einfach in den Griff bekommst

Mehr vom Geld: Finanzielle Ziele erreichen durch erfolgreiches Geldmanagement im Alltag

Die mehr Geld Strategie – Wie du jährlich bis zu 6697.- Euro sparst und trotzdem gut lebst.

Spartipps: Muss ein Buch immer neu sein? Wenn du Bücher gebraucht kaufst, kannst du richtige Schnäppchen machen.

Taschenbücher kosten ab 10.- Euro, die gebundenen Ausgaben hingegen 18.- Euro oder mehr. Deshalb achte beim nächsten Buchkauf darauf, ob es die gebundene Ausgabe nicht auch als Taschenbuch gibt.

Das Haushaltsbuch – Meine Zusammenfassung

Am Ende meines Haushaltsbuch Artikels möchte ich dir nochmals meine Schritt für Schritt Anleitung geben.

Besorge dir jetzt entweder ein Haushaltbuch oder eine Haushaltsbuch Software. Hier nochmals meine 2 Empfehlungen:

Haushaltsbuch zum Ausdrucken:

GeldundHaushalt.de

Haushaltsbuch Software:

MoneyControl

Schritt 1: Wie sieht es derzeit mit deinen Finanzen aus?

Listen erstellen:

  • Vermögensliste – wie viel Geld besitzt du? (Aktien, Sparbücher, Bargeld, Fonds, usw.)
  • Schuldenliste – hast du Schulden? Wie hoch sind diese?
  • Einahmenliste – wie hoch sind die Einnahmen in deiner Familie?

Schritt 2: Welche Fixausgaben hast du im Monat?

Nimm die Kontoauszüge der letzten 12 Monate zur Hand und prüfe, welche Fixausgaben du im Monat hast. Schreibe alles auf einen Zettel, oder gleich in ein Haushaltsbuch.

Schritt 3: Wie viel variable Kosten hast du?

Ab heute lasse dir bei jedem Einkauf eine Rechnung geben. Abends schreibst du dann alles in dein Haushaltsbuch. Wenn du das mehrere Wochen konsequent machst, wird es zur Gewohnheit und du siehst, wo dein Geld hingeht.

Schritt 4: Richte dein Familienbudget ein.

Wichtig dabei ist, dass du alle Familienmitglieder einbeziehst.

Schritt 5: Lese gute Bücher über Geld und Finanzen. 

Buchtipps findest du von mir hier:

Geld sparen mit dem perfekten Haushaltsbuch: Wie du deine Finanzen einfach in den Griff bekommst

Mehr vom Geld: Finanzielle Ziele erreichen durch erfolgreiches Geldmanagement im Alltag

Die mehr Geld Strategie – Wie du jährlich bis zu 6697.- Euro sparst und trotzdem gut lebst.

Schritt 6: Beginne JETZT sofort!

Vom Lesen alleine wird dein Geld nicht mehr, du MUSST jetzt ins Handeln kommen. Warte nicht, bis du dir ein Haushaltsbuch zugelegt hast, sondern schreibe vorerst alles auf einen Zettel.

Lieber unperfekt starten, als perfekt zu zögern.

Was meinst du? Hast du Erfahrung mit einem Haushaltsbuch? Hast du noch Fragen dazu? Kennst du auch eine gute Software oder App? Dann schreibe mir bitte ins Kommentarfeld.

Dieser Haushaltsbuch Artikel wurde am 11. November 2008 das erste mal veröffentlicht. Am 01. Dezember 2018 wurde der Beitrag komplett neu überarbeitet.

Das Haushaltsbuch – die Kunst mit dem Familienbudget auszukommen
5 (100%) 1 Bewertung[en]

Über den Autor Roland von Geld sparen im Haushalt

Servus, mein Name ist Roland Hamm. Ich bin Blogger, Autor und Podcaster. Ich zeige Menschen wie sie ihre Finanzen in den Griff bekommen, clever Geld sparen und smart online Geld verdienen.Auf meinem Blog verrate ich dir, wie du viel Geld im Haushalt sparen kannst und trotzdem gut lebst. Wenn du nichts mehr verpassen möchtest dann klick hier, abonniere meinen Newsletter und hole dir meinen Clever 2230 Euro sparen Report.

Verbinde dich mit mir:
>