4. Wasserspartipp: Wasser sparen am Klo

Die Toilettenspülung verbraucht pro Tag durchschnittlich 40 Liter Trinkwasser, deshalb ist auch hier ein großes Sparpotenzial möglich. Bei einer alten Toilette fließen so 10 bis 15 Liter pro Spülung durch das Klo, meist würden aber 6 Liter und für das kleine Geschäft sogar nur 3 Liter ausreichen. Wenn du überprüfen, möchtest wie viel Wasser Deine WC-Spülung verbraucht dann kannst du das ganz leicht prüfen:

Eckventil zu drehen, Spühlkastendeckel abnehmen, Wasserstand mit einem Stift markieren, Spühltaste drücken und dann mit einem Messbecher bis zur Markierung wieder auffüllen.

Es gibt 4 Möglichkeiten, wie man den Spühlkasten sparsamer macht:

  • Die einfachste Möglichkeit ist zu schauen, ob man bei seinem Spühlkasten, die Höhe des verbleibenden Restwassers einstellen kann oder die Einstellung über das Füllventil möglich ist.
  • Die teuerste Möglichkeit ist den alten Spülkasten durch einen Neuen Sparsamen mit zusätzlicher Spülstopptaste zu ersetzen.
  • Bei der billigsten Möglichkeit füllst du 1-2 alte 1,5 Liter Plastikflaschen (vorher Etikett entfernen) mit Sand an, und legst diese in den Spülkasten. Es fließt nicht mehr so viel Wasser in den Spülkasten, und dadurch wird bei jeder Spülung weniger Wasser verbraucht.
  • Bei der komfortablen Möglichkeit werden spezielle Einhängegewichte für Spülkästen, die man auch im Baumarkt bekommt, einfach in das Überlaufrohr oder an dem Hebelarm gehängt, dadurch wird der Spülvorgang schneller gestoppt, bzw. nur gespült, solange man den Knopf drückt. Bei unter Putz Spülkästen, ist dieser Einbau nicht möglich.

Die besten Produkte zum Wasser sparen, kannst du hier gleich online bestellen (klick).

Wenn ein Spülkasten rinnt, dann sollte sofort die Gummidichtung getauscht werden. Ein rinnender Spühlkasten verbraucht pro Tag bis zu 200 Liter Trinkwasser. Die Dichtung befindet sich am Fuß des Überlaufrohres. Der Tausch der Dichtung läuft wie folgt ab: Eckventil zu drehen, Spühlkastendeckel abnehmen, Bedienhebel abbauen (meist nur herausziehen), Überlaufrohr mit leichtem Dreh rausnehmen, die Gummidichtung (meist schwarz) sitz am unteren Ende. Es gibt verschiedene Dichtungsgrößen, deshalb würde ich beim Einkaufen einer neuen Dichtung die Alte als Muster mitnehmen.

Die besten Produkte zum Wasser sparen, kannst du hier gleich online bestellen (klick).

<– 3. Wasserspartipp: Wasser sparen in der Küche

5. Wasserspartipp: Regenwassernutzung –>

Über den Autor Roland Hamm

Servus, mein Name ist Roland Hamm. Ich bin Blogger, Autor und Podcaster. Ich zeige Menschen wie sie ihre Finanzen in den Griff bekommen, clever Geld sparen und smart verschiedene Einkommensströme aufbauen. Auf meinem Blog verrate ich dir, wie du viel Geld im Haushalt sparen kannst und trotzdem gut lebst. Wenn du nichts mehr verpassen möchtest dann klick hier, abonniere meinen Newsletter und hole dir meinen gratis Report: 7 clevere Geldspartipps die Du sofort umsetzen kannst

Verbinde dich mit mir:
  • Johannes sagt:

    Wirklich tolle Tipps. Gerade bei veralteten Spülkästen spart man wirklich viel Wasser mit einem Wasserstop.

    LG Johannes

  • Andreas sagt:

    Da sind wirklich ein paar sehr brauchbare Tipps dabei. Wir haben in unserem Betrieb auch neue Spülkasten mit Spülstopptaste angebracht und waren erstaunt über die Einsparungen.

    Beste Grüße
    Andreas

  • >