Sparen um jeden Preis, ausbeuten mit Dumpinglöhnen? – Die KIK-Story

Bei KIK wirbt man mit „komplett einkleiden für unter 30.- Euro“, so stellte ich mir schon länger die Frage, wie die das machen, denn immerhin bekommt man T-Shirts um 1,99 und Jeans um 9,99 Euro.

Aber wer bezahlt für diese aggressive Preispolitik?

Heute habe ich über Facebook den Link zu folgender Reportage über KIK erhalten, welche einem die Antwort gibt. Aber mach dir dazu selbst ein Bild, vor allem solltest du den Film bis zu Ende sehen.

Dieses Video würde von Youtube leider entfernt!

Fazit: Ob der Kunde wirklich König ist (KIK), kann ich nicht sagen, weil ich bei KIK nicht einkaufe, aber bei diesen Ausbeutermethoden sollten sich KIK Kunden doch überlegen, ob man sein schwer verdientes Geld nicht bei einem anderen Unternehmen ausgibt.

Roland Hamm

Servus, mein Name ist Roland Hamm. Ich bin Blogger, Autor und Podcaster. Ich zeige Menschen wie sie ihre Finanzen in den Griff bekommen, clever Geld sparen und smart verschiedene Einkommensströme aufbauen.

Auf meinem Blog verrate ich dir, wie du viel Geld im Haushalt sparen kannst und trotzdem gut lebst. Wenn du nichts mehr verpassen möchtest dann klick hier, abonniere meinen Newsletter und hole dir meinen gratis Report: 7 Tipps für eine immer volle Geldbörse.

  • Tassi sagt:

    schon ne frechheit

  • Von Geiz-Ist-Geil halte ich überhaupt nichts, denn billige Produkte sind in den meisten Fällen auch von billiger, also minderer Qualität. Bei KIK habe ich noch nie etwas eingekauft.

  • >