Mit Omas billigen Hausmitteln der Verkühlung den gar ausmachen

Der Winter will dieses Jahr nicht vorübergehen und das wechselhafte Wetter beschert dem einen oder anderen noch eine Verkühlung. Man muss nicht gleich in die Apotheke laufen, um teure Medikamente zu kaufen, wenn man mit Omas alten Haushaltsmitteln viel billiger wegkommt. Die meisten Zutaten hat man sowieso zu Hause.

Was macht man bei Verkühlung?
Man vermischt Apfelessig und heißes Wasser im Verhältnis 1 : 1 in einer Schüssel und macht damit ein Dampfbad. Dadurch werden die Atemwege frei und man reinigt damit auch das Hautbild.

Weiters solltest du die Luftfeuchtigkeit erhöhen, indem du ein feuchtes Handtuch auf einen Heizkörper legst. Zusätzlich kannst du ein wenig Eukalyptusöl auf das Handtuch tropfen.

Abhilfe bei Halsschmerzen:

Man verstreicht Topfen auf einem Leinentuch, falls du keines hast, kannst du auch ein Handtuch verwenden. Dann wickelst du es um deinen Hals und entspannst für 2 bis 3 Stunden auf der Couch.

Heißes Wasser mit viel Salz vermischen und gurgeln. Es wird der Rachen desinfiziert und die Schleimhäute schwellen ab.

Ein Mittel gegen Husten, Schnupfen und Heiserkeit:

Zwiebel schneiden und in heißer Milch aufkochen, mit Honig süßen und trinken.

Hast du auch einen Tipp, dann schreibe mir bitte ins Kommentarfeld.

Roland Hamm

Servus, mein Name ist Roland Hamm. Ich bin Blogger, Autor und Podcaster. Ich zeige Menschen wie sie ihre Finanzen in den Griff bekommen, clever Geld sparen und smart verschiedene Einkommensströme aufbauen.

Auf meinem Blog verrate ich dir, wie du viel Geld im Haushalt sparen kannst und trotzdem gut lebst. Wenn du nichts mehr verpassen möchtest dann klick hier, abonniere meinen Newsletter und hole dir meinen gratis Report: 7 Tipps für eine immer volle Geldbörse.

>