Geld sparen mit dem LED Nachtlicht

Wenn du bei deinen Kindern ein Nachtlicht verwenden möchtest, oder schon eines verwendest, solltest du folgendes wissen.

  • Es gibt sehr viel verschiedene Nachtlichtlampenmodelle, welche mit einer kleinen Glühlampe, mit einer Energiesparlampe oder mit LED´s.
  • Man findet auch Modelle mit Bewegungsmelder, die man auch als Nacht-Orientierungslicht verwenden kann.
  • Sparmeister sind sicher LED Nachtlichtlampen. Die Leistungsaufnahme beginnt mit 0,3 Watt.
    LED Nachtlichtlampen mit Bewegungsmelder
    haben eine Leistungsaufnahme von 0,6 Watt.
  • Bei 10 Stunden Betrieb am Tag verbraucht ein Nachtlicht ca. 1,1 kWh im Jahr und kostet somit ca. 0,20 bis 0,40 Euro an Stromkosten. (0,3 Watt x 10 Stunden = 3 Wh = 0,003 kWh x 365 Tage = 1,095 kWh x 0,18 Euro = 0,20 Euro)
  • Zum Vergleich: Eine Nachlichtlampe mit einer kleinen Glühlampe (Winnie Pooh Nachtlicht) verbraucht ca. 7 Watt und kostet im Jahr ca. 4,6 Euro. (7 Watt x 10 Stunden = 70 Wh = 0,07 kWh x 365 Tage = 25,55 kWh x 0,18 Euro = 4,6 Euro)

Übrigens, einmal Wäsche waschen verbraucht auch ca. 1 kWh.

Es ist deshalb besser bei den Kindern ein LED Nachtlicht zu verwenden, anstatt einer Glühlampennachtlichtlampe. Auf gar keinen Fall solltest du eine kleine Schreibtischlampe brennen lassen, denn das kostet noch mehr Geld.

P. S. Jetzt denkst du wahrscheinlich, das sind ja nur ca. 4,4 Euro Einsparung pro Jahr, aber Kleinvieh macht auch Mist. Wenn du in deinem Haushalt jedes Elektrogerät optimierst, dann kommen locker mehrere 100.- Euro im Jahr zusammen.

Und der Strom wird auch immer teurer ……

Roland Hamm

Servus, mein Name ist Roland Hamm. Ich bin Blogger, Autor und Podcaster. Ich zeige Menschen wie sie ihre Finanzen in den Griff bekommen, clever Geld sparen und smart verschiedene Einkommensströme aufbauen.

Auf meinem Blog verrate ich dir, wie du viel Geld im Haushalt sparen kannst und trotzdem gut lebst. Wenn du nichts mehr verpassen möchtest dann klick hier, abonniere meinen Newsletter und hole dir meinen gratis Report: 7 Tipps für eine immer volle Geldbörse.

>