In deinen vier Wänden lauern sie – fast unsichtbar – die Stromräuber. Besser bekannt unter dem Decknamen Stand-by (engl. „Sichbereithalten“, „da sein aber nichts tun“ oder „bereit sein, damit es losgehen kann“).

Der CD-Player im Schlafzimmer oder der Fernseher im Wohnzimmer, beide dösen im Schlummerbetrieb dahin. Im Büro warten der PC und der Drucker im Ruhezustand auf den nächsten Einsatz. Dieses Szenario setzt sich in der ganzen Wohnung oder im ganzen Haus fort. Allzeit bereit möchte man alles haben, nur kostet dieser „Luxus“ eine Stange Geld.

Bist du auch der Meinung, dass dieser Verbrauch nur ein paar Kröten kostet? Ja du hast recht, es ist nicht viel Geld, aber übers Jahr gerechnet kommt da schon eine schöne Summe zusammen.

Aus diesem Grund möchte ich dir in sechs Schritten zeigen, wie viel Geld der Stand-by Betrieb wirklich kostet, wie man ihn erkennt, und wie man ihn reduziert, damit die Haushaltskasse wieder lacht.

Schritt 1 – was du über den Strom unbedingt wissen musst.

Schritt 2 – wie man feststellt, ob Geräte Strom verbrauchen oder nicht.

Schritt 3 – schnell und einfach alle Stromfresser finden.

Schritt 4 – wie du die Energieräuber ausschaltest …

Schritt 5 – 8 Tipps, die du nicht außer Acht lassen solltest.

Schritt 6 – Schnellstartanleitung

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.