6. Wie man Brot günstig kauft

Hier gilt der Grundsatz, wer billig kauft, kauft teuer! Warum?

Ich finde das billiges Supermarkt- oder Diskounterbrot nicht wirklich schmeckt, meistens kann man es nicht einmal 2 Tage lang lagern. Dann ist es schon so hart wie Stein und muss in den Müll.

Billiges Brot wird meistens mit minderwertigen Weißmehl und viel Chemie gemacht.

Ich kaufe, wenn möglich, immer einen 2-Kilo-Wecken und schneide eine 2-3 Tagesration als ganzes Stück ab. Den Rest schneide ich dann in Scheiben und friere die einzelnen Stücke ein. Mindestens 3 bis 4 Monate hält das Brot in der Gefrierkühltruhe und hat den Vorteil das ich immer Brot zu Hause habe.

Einkauftipps:

  • Kaufe kein vorgeschnittenes Brot, da es viel schneller austrocknet und hart wird.
  • Nie nur einen 1/2 Kilo Brot kaufen, sondern lieber einen 1-kg-Wecken kaufen und dann den Rest in Scheiben einfrieren. Nimm, wenn möglich, gleich einen 2-Kilo-Wecken, denn der ist günstiger als 1 Kilo.
  • Vor Ladenschluss bekommt man beim Bäcker, aber auch im Supermarkt, das Brot oft vergünstigt. Nachteil: du hast dann keine große Auswahl mehr.

Wie du das Brot am besten lagerst:

Am besten im Plastiksackerl in einer Brotdose, dann trocknet es nicht so schnell aus.

<–5. Wie du beim Fleisch kaufen nicht über den Tisch gezogen wirst

7. Babynahrung billiger kaufen –>

Roland Hamm

Servus, mein Name ist Roland Hamm. Ich bin Blogger, Autor und Podcaster. Ich zeige Menschen wie sie ihre Finanzen in den Griff bekommen, clever Geld sparen und smart verschiedene Einkommensströme aufbauen.

Auf meinem Blog verrate ich dir, wie du viel Geld im Haushalt sparen kannst und trotzdem gut lebst. Wenn du nichts mehr verpassen möchtest dann klick hier, abonniere meinen Newsletter und hole dir meinen gratis Report: 7 Tipps für eine immer volle Geldbörse.

>