2. Wasserspartipp: Wasser sparen im Bad / Dusche

Die schnellste Methode Wasser im Bad zu sparen ist der Umstieg von der Badewanne in die Dusche. Ein Vollbad verbraucht ca. 150 – 200 Liter Wasser, eine Dusche hingegen nur 40-50 Liter. Außerdem ist die Energie für die Warmwasseraufbereitung beim Baden 3 mal so hoch.

2 gute Mittel gegen den Wasserverbrauch in der Dusche ist entweder der Einbau von einem Durchflußbegrenzer, oder der Tausch des Duschkopfes gegen einen Spar-Duschkopf. Ein Sparduschkopf kostet 30 bis 100.- Euro, ein Durchflussbegrenzer nur ca. 2,50 Euro, beides kannst du im Baumarkt erwerben.

Zur Montage benötigst du einen Gabelschlüssel Nr. 19, oder eine Rohrzange und ein Tuch:

Montage Spar-Duschkopf:

Zum Schluss den Schlauch auf den neuen Spar-Duschkopf nach rechts raufdrehen.

Montage Durchflussbegrenzer:

Zum Schluss den Schlauch wieder nach rechts raufdrehen. Wenn du mehr Infos über gute Wasser-Strahlregler und Wasser Spar-Duschköpfe haben möchtest, klick *JETZT* hier.

 

Die besten Produkte zum Wasser sparen (klick hier)

<--1. Wasserspartipp: Wasser sparen beim Waschbecken

3. Wasserspartipp: Wasser sparen in der Küche -->

6 Comments

  • Peter Dusch

    Reply Reply 2. Juni 2009

    Guter Tipp mit dem Sparduschkopf! Hab mir auch einen zugelegt und bin schon gespannt wieviel Wasser man damit in einem Jahr Duschen sparen kann.

  • admin

    Reply Reply 3. Juni 2009

    @Peter

    Du sparst sogar doppelt. Wenn du weniger Warmwasser beim Duschen brauchst, muss dein Warmwasserboiler weniger neues kaltes Wasser erhitzen. So sparst du auch noch Energie im Haushalt! Ist doch nett oder?

    Viel Erfolg

    und

    lg Roland

  • Peter Dusch

    Reply Reply 1. Juli 2009

    Hallo Roland,Ich kann auf jeden Fall schon sagen,dass es wirklich nicht auffällt,von wegen Duschwasserstärke.Bin sehr erfreut über meine Anschaffung,jetzt muss man noch sehen wieviel auf lange sicht gespart wird.lg

  • Gerti übers Duschen

    Reply Reply 8. August 2011

    Hallo Roland,
    verwende ja seit Jahren meinen Sparduschkopf und möchte ihn auch nie wieder hergeben. Sogar in einem echt schäbigen Altbau mit Null Wasserdruck hat der mir Massagestrahl-Spaß verschafft. Wenn ich das System richtig verstanden habe, macht der aus wenig Wasser, das aus der Leitung kommt, mehr Wirkung, richtig?
    Erste Frage: Macht ein Durchflussbegrenzer nun, dass überhaupt weniger Wasser aus der Leitung kommt? Könnte ich nun den Hahn einfach voll aufdrehen?
    Zweite Frage: Kann man den Sparduschkopf und dazu auch noch einen Durchflussbegrenzer montieren?
    Schon jetzt Danke für die Antworten, Gerti
    PS Wirklich ein schöne Seite. Bin richtig ins Stöbern gekommen 🙂

  • Roland Hamm

    Reply Reply 8. August 2011

    Hallo Gerti,

    beides habe ich noch nicht probiert, ich glaube aber dass dann zu wenig Wasser kommt. Bei einem Durchflussbegrenzer kommt ca. 40 Prozent weniger Wasser aus dem Duschkopf bei gleichem Wasserdruck.

    Bei einem Wassersparduschkopf wird zwar auch die Durchflussmenge begrenzt aber zusätzlich in den Wasserstrahl Luft beigemischt, die Wassertropfen schliessen dadurch eine kleine Luftblase ein. Die Tropfen werden so etwas größer und fühlen sich voluminös an.

    Mein derzeitiger Wassersparduschkopf braucht dadurch nur 6 Liter Wasser in der Minute, und obwohl nur so wenig Wasser kommt, mach das Duschen Spass.

    Mehr Infos zur BUBBLE-RAIN Handbrause findest du hier:

    LG Roland

  • Karl Hartleb

    Reply Reply 15. Juli 2012

    Der Duschkopf von Aqua-Tool funktioniert nach dem Prinzip der Verwirbelungstechnik.
    Wasser wird durch den Leitungsdruck mit hoher Geschwindigkeit eingedreht. Dadurch entsteht ein sehr feiner Wasserstrahl, der sich auf der Haut sehr angenehm anfühlt. Mit dieser Technik kann bis zu 60% Wasser und dadurch auch Heizkosten eingespart werden.

Leave A Response

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

* Denotes Required Field