Wie du deine Kleidung richtig wäscht und dabei deine Geldbörse schonst

Richtig waschen will gelernt sein, denn ein Anwendungsfehler zerstört nicht nur deine Klamotten, sondern eventuell auch deine Waschmaschine, was schlussendlich Geld kostet.

Deshalb hier meine Reinigungstipps:

Die Wäsche nicht in den Wäschekorb reinstopfen, da sie sonst zerknittert. Zerknitterte Wäsche wird nicht so gut gereinigt.

Baumwollpullover können beim Waschen ausleiern, damit das nicht passiert, gibt es einen einfachen Trick: Den Pullover in einen Kopfkissenbezug geben und alles zusammen waschen.

Alle Reißverschlüsse und bei Hosen auch die Knöpfe zumachen

Bedruckte T-Shirts, Jeans und Cordhosen umdrehen (Innenseite nach außen ziehen)

Das Gleiche gilt für Hemden, nur solltest du den Kragen und die Ärmel extra einschlagen, das diese dadurch nicht so abgeschlagen werden. Hemden halten länger, wenn du maximal 6 bis 8 Stück auf einmal wäscht.

Sind bei einem Hemd der Kragen und die Manschetten stark verschmutzt, kannst du diese Stellen etwas mit Shampoo einreiben und dann eine Stunde einwirken lassen.

Weiße Hemden und T-Shirts bekommen mit der Zeit einen Grauschleier, wenn du beim Waschen 1 bis 2 Zitronenscheiben dazu gibst, strahlen sie wieder wie neu. Man kann auch Backpulver verwenden damit die Wäsche weißer wird.

Vor dem Waschgang die Wäsche in kleine Haufen sortieren: Weiße Wäsche, Buntwäsche, Hemden, Feinwäsche.

BH´s immer in einem Netz waschen, denn die Bügel des BH´s können raus gehen und dann in die Waschtrommel gelangen. Nur ein Servicetechniker kann dann noch den Bügel aus dem Inneren der Waschmaschine entfernen.

Achte auf die richtige Dosierung des Waschpulvers (mehr Infos findest du hier: Wasserenthärter sinnvoll oder sinnlos) Ich habe auch gelesen, dass man das Waschmittel geringer dosieren kann, als auf der Verpackung angegeben wird. Habe ich selbst noch nicht probiert, falls du damit Erfahrung hast, schreibe mir bitte ins Kommentarfeld.

Modernes Waschpulver ist heutzutage so hochwertig, dass auch bei geringer Waschtemperatur (30 bis 40 °C bei Bunt- und 60 °C bei Kochwäsche) alles strahlend sauber wird.

Auch bei 60°C werden alle Keime und Bakterien abgetötet, es ist daher nicht notwendig Babykleidung höher zu waschen.

Neue, bunte Klamotten können bei der ersten Wäsche abfärben, deshalb getrennt im Kurzprogramm / Sparprogramm waschen. Es gibt aber auch spezielle Tücher, die du mit in die Waschmaschine gibst, diese verhindern dann das Abfärben (können öfter verwendet werden). Ich verwende diese Tücher schon einige Jahre und habe sehr gute Erfahrung damit gemacht.

Immer nur mit der vollen Maschine waschen und Programme mit halber Waschladung vermeiden.

Wenn du deine Kleidung nicht nach jedem Tragen wäscht, sondern auch mal im Freien zum Auslüften aufhängst, dann hält Sie nicht nur länger, sondern spart dir die eine oder andere Waschladung.

Mehr Spartipps für Wäsche und Co. findest du hier:

1. Stromkosten senken beim Wäsche waschen
2. Wäschetrockner, der Stromfresser
So sparst du Zeit und Geld beim Wäsche bügeln
Wasserenthärter für Waschmaschinen sinnvoll oder sinnlos?

3 Comments

  • Anita

    Reply Reply 7. Januar 2009

    Endlich mal gute Themen im Internet 😉
    Die Tipps werde ich doch direkt mal befolgen.

  • admin

    Reply Reply 19. Januar 2009

    @Anita

    Danke für die Blumen!

    Viel Erfolg beim Geld sparen!

  • fiorella

    Reply Reply 2. Februar 2009

    sehr interessante Seite ist ein wunderbarer Beitrag in das Lernen mehr jeden Tag bei Ihnen, zu veröffentlichen, was wirklich nützlich ist dank Grüße hiphop kleidung

Leave A Response

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

* Denotes Required Field