Nie mehr einen Strafzettel in der Kurzparkzone bekommen

11 Tipps um keinen Strafzettel in der Kurzparkzone zu erhalten:

  • Achte darauf, ob die Kurzparkzone kostenpflichtig ist, oder es genügt eine Parkuhr zu verwenden.
  • Verwechsle HALTEN nicht mit PARKEN. HALTEN dauert maximal 10 Minuten und man braucht z.B. in Wien einen 10-Minuten-Parkschein (gibt es kostenlos in der Trafik). Wenn es Parkautomaten gibt, braucht man nichts einlegen, außer der Parkautomat spuckt auch kostenlose 1o Minuten Parkscheine aus.
  • Parkuhr zum selbst machen gibt’s hier: kostenlose Parkuhr
  • Parkuhr richtig einstellen: Gesetzliche Regelungen ohne Gewähr für Deutschland, Österreich und die Schweiz findet man hier: Parkscheibe
  • Mitlaufende Parkscheiben, welche in so manchen Internetshops angeboten werden, sind verboten.
  • Nach dem Schließen der Autotür darauf achten, dass der Parkschein noch sichtbar und lesbar hinter der Windschutzscheibe liegt.
  • Alte, abgelaufene Parkscheine gehören entfernt.
  • Bei einem Termin, wie z.B. einem Arztbesuch, sollte man immer eine längere Wartezeit einplanen.
  • Beim Handyparken so lange vor dem Auto warten, bis man die Bestätigung per SMS bekommt.
  • Immer ein paar Münzen nicht sichtbar im Auto lassen, um überhaupt einen Parkschein am Automaten kaufen zu können.
  • 10.- Euro auf die Quick-Chip Bankomat Karte laden, damit man wenn möglich den Parkschein am Parkautomaten per Quick-Chip bezahlen kann.

Sollte man doch einmal einen Strafzettel bekommen, dann immer die Quittung aufheben. Ich hatte vor einiger Zeit einen Liebesbrief von einem Polizeibeamten in Eisenstadt bekommen, weil ich keine Parkuhr in einer neuen, sehr schlecht gekennzeichneten Kurzparkzone verwendet hatte. Richtige Abzocke fand ich das Ganze von der Stadtgemeinde Eisenstadt, denn weitere 6 bis 8 Autos hatten auch keine Parkuhr im Auto und einen Strafzettel bekommen.

30 Minuten später habe ich dann die 20.- Euro „Deppensteuer“ am Kommissariat beglichen. Die 20.- Euro haben ganz schön geschmerzt, weil die Kurzparkzone ja sehr schlecht ersichtlich war. Voll Ärger wollte ich die Quittung schon wegwerfen, aber zum Glück habe ich sie dann doch noch behalten, den 6 Wochen später flatterte eine Anzeige ins Haus, wo ich nochmals den Betrag zahlen sollte.

Da es aber rechtlich gar nicht geht 2-mal für das gleiche Delikt bestraft zu werden, habe ich Einspruch erhoben und Recht bekommen, denn ich hatte ja zum Beweis noch die Quittung. Weiters möchte ich noch erwähnen, dass sich zumindest der Polizist bei mir telefonisch recht freundlich für die irrtümliche Anzeige entschuldigt hatte.

Fazit: Genau schauen, ob es eine Kurzparkzone ist oder nicht und immer Quittungen und Parkscheine für den Fall der Fälle aufheben.

P.S. Falls ich etwas nicht erwähnt habe, oder wenn du einen Tipp hast, wie man trotz Strafzettel nichts bezahlt, dann schreibe mir bitte ins Kommentarfeld.

3 Kommentare

  • Marcel

    Antworten Antworten 10. Juli 2010

    gute tipps, danke!

  • Ole

    Antworten Antworten 30. Juli 2010

    Ist zwar immer sehr ärgerlich, aber kann auch nur aus Erfahrung sagen, dass man es besser gleich bezahlen soll und sich weiteren Ärger somit ersparen kann. Die machen da schnell einen Elefanten aus ner Mücke!

  • Tassi

    Antworten Antworten 13. August 2010

    gute Ideen

Hinterlasse einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

* kennzeichnet notwendiges Feld