Jetzt fix – 12,3 Prozent Strompreiserhöhung beim Verbund ab 1. Mai 2010

Heute habe ich vom Verbund ein Schreiben bekommen, dass ab 1. Mai der Strompreis von derzeit 7,8 Cent/kWh (inkl. MwSt.) auf 8,76 Cent/kWh (inkl. MwSt.) erhöht wird. Das entspricht einer Erhöhung von 12,3 Prozent. Ausserdem wird der Grundpreis pro Monat von 1,20 Euro (inkl. MwSt.) um 25 Prozent auf 1,5 Euro (inkl. MwSt.) steigen.

Wichtiger Hinweis: Bei dem oben genannten Preise handelt es sich um den reinen Energiepreis. Dazu kommen noch Steuern, Gebühren, Zuschläge, Netzverlustentgelt, Zählpunktpauschale, Entgelt für Messleistungen und sonstige gesetzliche oder behördliche Abgaben usw..

Das ergibt also einen tatsächlichen Preis ohne Preiserhöhung von ca. 19 Cent/kWh und kann je nach Stromlieferant bis zu 25 Cent/kWh steigen. Leider kann man durch die vielen sonstigen Gebühren nicht so einfach den tatsächlichen Preis nach der Strompreis Erhöhung berechnen. Ich schätze der endgültige Preis wird in etwa bei rund 21 Cent/kWh liegen. Am Ende des Artikels findest du 2 Webseiten, wo du online die Strompreise vergleichen kannst. Beachte aber, dass die Strompreiserhöhung vom Verbund noch nicht angezeigt wird.

So erstmal die Tatsachen, stellt sich noch eine Frage, ob dein Gehalt auch um 12,3 Prozent im letzen Jahr gestiegen ist?

Für mich bleibt aber ein weiterer negativer Beigeschmack, den vor einigen Monaten wurde vom Verbund im Radio riesige Werbung gemacht und dass man sich doch rund 100 Euro pro Haushalt durch einen Wechsel spart. So wurden sicher einige Neukunden gewonnen, geht man davon aus, dass der Wechsel laut Gesetz 2 Monate dauert, wird man mit der Preiserhöhung gleich mal als neuer Kunde freundlich begrüßt, den irgendwo muss sich doch der Verbund die Werbekosten der letzen Monate wieder zurückholen. Und dann gleich am besten nicht nur beim Alten, sondern auch gleich beim neuen Kunden.

Wer bei dieser Preiserhöhung nicht mitmachen möchte, der kann laut Schreiben des Verbunds vom 8. April 2010, bis spätestens 28.Mai 2010 schriftlich per Brief oder Fax widersprechen. Aufgrund gesetzlicher Bestimmungen wird laut Verbund der Stromliefervertrag dann mit 31. August 2010 beendet.

Fazit: Ich bin zwar nicht erfreut über die Preiserhöhung vom Verbund, er ist aber derzeit noch immer günstiger als mein alter Stromlieferant. Wenn du eine Preiserhöhung nicht mitmachen willst, dann vergleiche regelmäßig den derzeitigen Strompreis, um bei einer Erhöhung rechzeitig wechseln zu können. Ein Strompreiswechsel kann nämlich bis zu 3 Monate, eventuell auch länger dauern.

Strompreise vergleichen Österreich

Strompreise vergleichen Deutschland

Ähnlicher Artikel:

Strompreiserhöhung beim Verbund um knapp 9 Prozent

3 Kommentare

  • Stefan B.

    Antworten Antworten 15. April 2010

    Hallo Roland,
    ich habe vor einigen Wochen auch die Preiserhöhung zum 01. Mai von der Eon Hanse bekommen. Ich habe mich dann auch informiert und vom Sonderkündigungsrecht gebrauch gemacht.

    Ich wechsel nun zu NaturWatt einem 100% Oköstromanbieter. Dort gibt man mir immerhin auch eine Preisgarantie bis zum 31.12.2010.

    Ich wechsel damit meinen Stromanbieter überhaubt zum ersten Mal. Ich bin gespannt wie alles klappt und wo die Probleme beim Stromwechsel liegen. Bisher scheint es alles sehr gut zu klappen. Die Eon hat mir innerhalb von 7 Tagen die Künigung bestätigt. Und mit dem telefonischen Service von NaturWatt bin ich auch sehr zufrieden.

    Die Preise bei NaturWatt liegen zur Zeit bei:
    Arbeitspreis (brutto) 18.99 Cent / kWh
    Grundpreis (brutto) 8.25 Euro / Monat

    Stefan

  • admin

    Antworten Antworten 15. April 2010

    Hallo Stefan,

    in Österreich ist das etwas anders. Man kann zwar jederzeit wechseln, es gibt aber eine gesetzliche Frist von 2 Monaten. Das heißt, wenn man ende April kündigt und wechselt, ist man erst Anfang Juli beim neuen Stromanbieter.

    LG Roland

    P.S. Mein alter und mein neuer Stromanbieter haben zu 100 Prozent grünen Strom.

    P.P.S. Guten WECHSEL!

  • Hannes

    Antworten Antworten 17. April 2010

    Gut zu wissen, dass der Verbund nun auch an der Preisschraube dreht, da ich schon überlegt habe dorthin zu wechseln. Die Energie AG hat ja in Oberösterreich bereits mit Jahreswechsel ordentlich zugelangt. Es scheint aber jetzt so, als ob sich das Wechseln nun nicht mehr rechnet. Wenn man dann noch die Bindung für 1 Jahr berücksichtigt, muss man wirklich gut vergleichen.

    Danke für den für mich sehr wichtigen Tipp!

Hinterlasse einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

* kennzeichnet notwendiges Feld