Warum man ein Haushaltsbuch braucht?

Wird mit einem Finanzplan die Kontrolle über die finanziellen Mittel aufgestellt, sollten zusätzlich auch die monatlichen Barausgaben mit berechnet werden. Hierzu stehen viele kostenlose Downloads im Internet bereit, die einen dabei unterstützten. Damit ist eine Entwicklung dieser Ausgaben auf das gesamte Jahr zu ersehen. Bei dem Finanzplan ist eine Position „Entnahmen“ vorgesehen und diese wird nun etwas genauer angesehen. Die eingetragenen Daten sind entscheidend für einen hilfreichen und schlüssigen Haushaltsplan.

Sie erfasst dabei Daten über die monatlichen Barentnahmen vom Konto und was mit diesen passiert. Außerdem erfasst diese Daten, wofür man Geld investiert und wo mögliche Sparpotenziale liegen. Zudem gibt der Haushaltsplan darüber Auskunft, welche Monate besonders kostenintensiv sind und warum dies so ist.

Durch das Führen eines Haushaltsbuches oder dem Erstellen eines Haushaltsplanes kann vermieden werden, dass ständige Abhebungen vom Konto geschehen, um beispielsweise die Haushaltsführung aufzustocken. Dies ist eigentlich nicht notwendig – in den meisten Fällen. Anhand der Berechnungen aus dem Vorjahr sollte eine Anlehnung erfolgen. Mit einem festgelegten Budget können die Kosten für die Haushaltsführung ebenso getragen werden.

Einkäufe im Supermarkt mit der Kreditkarte sollten weitestgehend vermieden werden. Hierbei besteht die Gefahr, dass wesentlich leichter mehr Geld ausgegeben wird, als wenn ein bestimmter Barbetrag in der Geldbörse ist. Man achtet wesentlich mehr darauf, was in den Einkaufskorb wandert.

Das Jahresbudget, welches man sich nunmehr gesetzt hat, kann in unterschiedlichen Unterteilungen aufgestellt werden. Damit ist ein wesentlich besserer Überblick zu erhalten und man schaut intensiver auf die Preise. Die Sparte mit den höchsten Ausgaben sollte daher als Sparmöglichkeit genutzt werden, indem man genaue Vergleiche anstellt.

Achtet man tatsächlich auf seine Ausgaben und nimmt Preisvergleiche vor, geht das Sparen von selbst. Man wird sehr schnell feststellen, dass sich die Kosten stark minimieren lassen, ohne dass ein großer Verzicht zu verbuchen ist. Jedoch ist bei der Haushaltsplanung darauf zu achten, dass man es nicht übertreibt. Mal eine Kleinigkeit, die nicht vorgesehen ist, ist durchaus drin. Zudem können die Kosten nicht jeden Monat in der Waage gehalten werden.

Wen du wissen möchtest wie man Schritt für Schritt mit einem Haushaltsbuch arbeitet und sich dann noch mehrere Tausend Euro im Jahr an Geld spart, dann schau *JETZT* hier: (klicken)

Leave A Response

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

* Denotes Required Field