Das Haushaltsbuch – Teil 2 – deine Fixausgaben

Kennst du deine Fixausgaben?

Fixausgaben sind alle regelmäßigen Zahlungen (monatlich, vierteljährlich usw.), die du kaum beeinflussen kannst. Z. B. Miete, Betriebskosten, Strom-, Gas-, und Wasserkosten, Heizung usw.

Am besten nimmst du deine Kontoauszüge der letzten 12 Monate zur Hand und schaust, welche Fixkosten bei dir anfallen.

Notiere auf einen A4 Zettel oder in deinem Haushaltsbuch alle Fixausgaben. Schreibe zu den Fixkosten auch dazu, wie oft diese im Jahr fällig sind. (monatlich, alle 2 Monate, vierteljährlich usw.)

Fixausgaben können sein:

Miete, Betriebskosten, Stromkosten, Wasserkosten, Gaskosten, Fernwärme, Versicherungen, GIS, Telefon- und Internetgrundgebühr, Taschengeld, Sparen, Zeitungsabos, Kindergarten, Kinderkrippe, Fahrtkosten (Zug, Bus), usw.

Fixausgaben, die nur 1 Mal im Jahr anfallen, solltest du durch 12 teilen und monatlich weglegen (halbjährlich durch 6 teilen usw.).

Spartipp: Überprüfe auf deinen Kontoauszügen, welche Abos, Mitgliedschaften oder Sonstiges du jährlich bezahlst, aber gar nicht mehr nützt. Wenn du diese Dinge nicht mehr brauchst, solltest du sie kündigen, so kannst du Fixausgaben sofort einsparen.

Hier findest du kostenlose Kündigungsvorlagen für fast alles.

Wenn du deine Fixkosten zusammengerechnet hast, ermittle deinen verfügbaren Betrag im Monat:

Einnahmen im Monat – Fixausgaben im Monat = verfügbarer Betrag im Monat

<– Das Haushaltsbuch – Teil 1 – schaue deiner derzeitigen Situation in die Augen

Das Haushaltsbuch – Teil 3 – deine variablen Kosten –>

2 Comments

Leave A Response

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

* Denotes Required Field