Ist eine Hausverlosung eines Luxusbungalows um nur 99.- Euro legal?

Schon wieder eine Haushaltsverlosung um 99.- Euro, diesmal am „Zauberberg“ Semmering.

Die Geschäftsidee mit der Hausverlosung ist stark im boomen, und immer mehr Leute möchten ihr Haus so wieder loswerden.

Nur ist das Ganze auch legal?

Laut Finanzamt fällt es nicht unter das Glückspielgesetz, weil es sich um eine einmalige Angelegenheit handeln soll, welche von einer Privatperson durchgeführt wird. Es werden außerdem alle Steuern bezahlt.

Stellt sich noch die Frage der Grunderwerbssteuer, denn diese beträgt immerhin 3,5 Prozent. Wer bezahlt diese? Bei einem 500.000 Euro Haus sind das stolze 17.500 Euro.

Bei den meisten Hausverlosungen, von denen ich gelesen habe, wird diese Steuer vom Verkäufer bezahlt.

Vorsicht: Sicher kannst du jedoch nicht sein. Am besten genau bei den Teilnahmebedingungen nachlesen und eventuell schriftlich bestätigen lassen, dass die Grunderwerbssteuer vom Verkäufer bezahlt wird.

Eines solltest du noch beachten: Wenn nicht genügend Lose verkauft werden, gibt es keine Verlosung und du bekommst dann nicht die ganzen 99.- Euro zurück. Es fallen oft noch Bearbeitungsgebühren an, die dir abgezogen werden.

Fazit: Ich finde die Idee ganz gut, denn so billig kommt man als Familie nicht zu einem Haus. Die Gewinnchance des „Zauberberg“ Hauses steht bei einem Los zu 10.999.

Hier geht´s zum 99.- Euro Haus

Ähnlicher Artikel:
Trotz Finanzkrise um 99.- Euro zum Traumhaus

6 Comments

  • Jörg

    Reply Reply 23. Februar 2009

    Ich sag nur 1 : 11.000 Gewinnchance, man lasse sich das auf der Zunge zergehen – das sind weniger 0,01%.
    Zum Vergleich: wenn ich die 99 Euro komplett auf eine einzige Zahl beim Roulette setzen würde, dann hätte ich eine 250-fach höhere Chance zu gewinnen!
    Gut, im glücklichen Fall würde ich dann kein Haus bekommen, sondern „nur“ 3500 Euro.
    Aber würde ich 100 Euro auf eine Zahl setzen? Auf keinen Fall. Warum sollte ichs dann also bei einem Haus-Gewinnspiel probieren?

  • Henry

    Reply Reply 12. Mai 2009

    Was Jörg schreibt ist bedingt richtig. Wenn man nicht vor die Türe geht, kann man kaum überfahren werden. Verlosungen sind doch nichts anderes als normales Lotto nur in einer anderen Gewinnform und Lotto spielen doch wirklich mehr als genug Menschen, vor allem wenn der Jackpott extrem hoch ist. Hier geht es doch um das Verhältnis einer Chance.
    Wenn man sich einmal folgendes Verlosungsobjekt anschaut:
    http://www.finca-verlosung-mallorca.com , dann gibt es doch mehr als genug Leute, die hier angesprochen werden. Der, der ein riesiges altes Landhaus möchte, der der unter der Sonne Spaniens leben und arbeiten möchte (der klassische Aussteiger), der der keinen Job findet und nicht mit den Mitteln auskommt, die er als Hilfen erhält. Und zum guten Schluss der Zocker, der darauf spekuliert, für 99 Euro ein Millionenobjekt zu gewinnen und es dann zum halben Preis wieder auf den Markt spült.
    Verlosungen unterliegen nicht der Frage nach Logik, Verlosungen wecken Träume und Hoffnungen etwas zu verändern! Diesen Traum haben wir doch alle – mal kleine und mal große Träume. Dies meisten kosten aber mehr als 99 Euro !!!

  • Frank

    Reply Reply 10. Juli 2009

    Hallo wir möchten gerne unsere private Hausverlosung & Autoverlosung in Andalusien vorstellen.

    Eine Verlosung ist heutzutage leider die einzigste Möglichkeit einen vernünftigen Verkaufspreis zu erzielen.
    Man darf aber auch nicht den Zeit und Kostenaufwand vergessen, um eine Verlosung durchzuführen.

    Ab sofort haben Sie die Möglichkeit unsere schöne Finca zum Lospreis von 20€ zu gewinnen und einen schönen BMW 330i Coupe für 10€.
    Die Hausverlosung /Autoverlosung ist angemeldet und wird von einem Notar überwacht.
    Sämtliche Abgaben und Steuern sind bezahlt.
    Für den Gewinner fallen keine Kosten an.
    Im Gewinn enthalten sind 2 Flugtickets und Unterbringung während der Abwicklung.
    Der BMW wird kostenlos bis zum Gewinner transportiert und verzollt (innerhalb EU).
    Bei Interesse besucht doch unsere Website.

    Liebe Grüße
    Frank

  • Heribert Lackner

    Reply Reply 1. August 2009

    Recht gut geschrieben, kann man darüber noch mehr erfahren?

  • Michael Weppler

    Reply Reply 14. September 2009

    Das hört sich zwar alle ganz schön und vielversprechend an, aber sehe bei der ganzen Angelegenheit das Problem der Rechtsicherheit beim Erwerb von Grundeigentum in Deutschland. Schließlich ist für einen Eigentumsübergang in Deutschland die Beurkundung einer Auflassung notwendig. Auch die Verpflichtung zur Veräußerung ist nach dem deutschen Gesetz beurkundungspflichig. Wo hat hier der Gewinner die Rechtsicherheit, auch das gewonnene Objekt zu erhalten? Happert es hier nicht daran, dass das ganze Prozedere an sich nach dem Gesetz formnichtig ist? Was ist, wenn der Veräußerer nach dem Gewinn und vor Erhalt des Eigentums (Auflassung) verstirbt, insolvent geht etc. Wo ist hier die Rechtssicherheit? Schließlich kommt es ja nicht (wie beim üblichen Grundstückserwerb) zur Sicherung durch Eintragung einer Auflassungsvormerkung im Grundbuch. Fragen über Fragen?!?

  • admin

    Reply Reply 14. September 2009

    @ Michael, eine Hausverlosung ist nur in Österreich rechtsicher, vor kurzem wurde auch einiges für den Anbieter der Hausverlosung geändert. Jetzt muss der Anbieter des Hauses nämlich schon vor der Verlosung die Steuern an das Finanzamt bezahlen. Egal wie viele Lose ver verkauft wurden. In Deutschland ist eine Hausverlosung so viel ich weiß nicht erlaubt.

Leave A Response

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

* Denotes Required Field