6 Tipps am Tag des Umtausches

Heute ist der erste große Umtauschtag von Weihnachtsgeschenken. Laut Arbeiterkammer hat man kein gesetzliches Recht auf Umtausch von gekauften Waren. Viele Geschäfte tauschen aber kulanter weise Artikel mit Originalrechnung um.

Hier 6 Tipps damit der nächste Umtausch klappt:

  • Rechnung immer aufheben
  • Geld zurück gibt es bei nicht gefallen oder unpassender Größe nicht, du kannst dir aber in den meisten Fällen einen Gutschein ausstellen lassen.
  • Steht auf dem Gutschein kein Ablaufdatum, dann ist dieser 30 Jahre gültig. Du hast keinen Anspruch auf Barauszahlung des Differenzbetrages falls das gewählte Produkt den Gutscheinwert unterschreitet.
  • Bei Online Käufen in Österreich hat man nach Erhalt der Ware, 7 Werktage Rücktrittsrecht.
  • Garantie und Gewährleistung werden immer wieder verwechselt:

Was bedeutet Gewährleistung?

Bei der Gewährleistung handelt es sich um eine gesetzliche Verpflichtung. In Österreich beträgt die Gewährleistung bei beweglichen Sachen 2 Jahre ab Kaufdatum. Der Gewährleistung liegt nur dann vor, wenn der Mangel schon im Zeitpunkt der Übergabe vorhanden war, auch wenn sich der Mangel erst später zeigt.

Garantie, was ist das?

Bei der Garantie verspricht der Hersteller für Mängel, die an einem Produkt während der Garantiezeit auftreten, entsprechend der Garantieerklärung einzustehen. Das heißt aber nicht, dass alle Leistungen aus der Garantie kostenlos sind. In der Garantieerklärung findest du alle Leistungen die der Hersteller gewährt.

Genaue Infos zur Gewährleistung und Garantie findest du entweder auf www.arbeiterkammer.at
oder auf www.wko.at

Abschluss-Tipp für den nächsten Geschenkeinkauf: An der Kasse sollte man mit dem Verkäufer(in) ein Umtauschrecht vereinbaren und auf der Rechnung (Kassazettel) „Umtausch möglich“ vermerken lassen. (eventuell mit Stempel) So bist du immer auf der sicheren Seite.

Hinterlasse einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

* kennzeichnet notwendiges Feld