5. Wie du beim Fleisch kaufen nicht über den Tisch gezogen wirst

Seit den vielen Fleischskandalen um „Gammelfleisch“ und Co., weis man das man gerade beim Fleisch kaufen genau hinschauen soll. Immerhin ist Fleisch eines der teuersten Lebensmittel, und deshalb möchte ich dir ein paar Einkaufstipps geben.

3 Tipps, damit du nicht die „Katze im Sack“ kaufst:

  1. Die Sichtkontrolle: Achte auf das Aussehen des Fleisches, es darf keinen Fall braune Flecken oder einen grauen Schleier haben. Es soll auch nicht im Saft schwimmen, bzw. das Papier, auf dem das Fleisch liegt, darf nicht zu feucht sein, denn dann ist es zu wässrig und nicht empfehlenswert. Manchmal kann es vorkommen, dass das Fleisch in der Fleischvitrine mit einer roten Lampe beleuchtet wird, dann ist besondere Vorsicht geboten. Rotlicht macht altes, graues „Gammelfleisch“ schön natürlich und frisch im Aussehen.
  2. Der Drucktest: Drücke mit dem Finger auf das Fleisch, es sollte fest sein und nicht weich. Ist es weich, dann kaufe es nicht.
  3. Der Riechtest: Das Fleisch soll neutral riechen, riecht es aber säuerlich lass die Finger davon.

Faschiertes kaufe ich nur, wenn es gerade vor mir frisch faschiert wird, denn dann sehe ich auch die Qualität. Fertig abgepacktes Faschiertes würde ich nicht kaufen.

Zur Grillsaison ist es besser das Fleisch selbst zu marinieren.Das fertige Fleisch spart zwar Zeit und Arbeit, kostet aber mehr Geld und schmeckt auch nicht so gut.

Am billigsten bekommst du das Fleisch sicher direkt beim Bauern. Ich finde, dass auch die Qualität beim Bauern besser ist. Leider hat nicht jeder die Möglichkeit beim Bauern einzukaufen, deswegen wäre der Fleischhauer eine Alternative. Beim Fleischhauer gibt es aber auch sehr viel Unterschiede, deswegen muss man, wenn die Möglichkeit besteht, einige testen. Das Fleisch beim Fleischhauer ist aber sicher teurer als im Supermarkt. Diskonter haben teilweise ein gutes Preisleistungsverhältnis, aber dort sollte man genau hinschauen.

Solltest du zu Hause feststellen dass das Fleisch, das du gerade gekauft hast, schlecht riecht, dann würde ich es zurückbringen und reklamieren. O.K., wenn du 30 km zum Umtausch fahren musst rentiert sich die ganze Sache nicht, denn dann „kostet die Suppe mehr als das Fleisch“. Aber zumindest würde ich in diesem Geschäft kein Fleisch mehr kaufen.

<– 4. Das Powergetränk fast umsonst

6. Wie man Brot günstig kauft –>

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

* kennzeichnet notwendiges Feld