1. Stromkosten senken beim Wäsche waschen

Stromspartipps für deine Waschmaschine:

  1. Verwende immer eine volle Waschtrommel, denn eine halbe Ladung braucht genau soviel Strom wie eine volle.
  2. Viele Waschmaschinen haben eine ½ Ladung Taste, mit dieser Funktion brauchst du noch immer mindestens 75 Prozent an Strom und Wasser, weil eine gewisse Grundmenge an Wasser und Strom immer benötigt wird.
  3. Die meiste Energie beim Waschen wird für das Aufheizen des Wassers benötigt (ca. 80 Prozent), deshalb verwende so oft wie möglich das Kurz- bzw. Energiesparprogramm (40 °C), das genügt bei normal verschmutzter Wäsche. (spart 5 bis 8 Liter Wasser und 0,2 kWh bis 0,6 kWh Strom pro Waschvorgang)
  4. Bei Kochwäsche genügen 60 °C, da bei dieser Temperatur genauso alle Baktrien abgetötet werden. (spart bis zu 30 Prozent Energie und auch Wasser) Kochwäsche ist nur bei kleinen Kindern und Kranken notwendig.
  5. Je niedriger die Waschtemperatur, desto weniger Strom verbraucht die Waschmaschine.
  6. Das Waschpulver ist heutzutage schon so gut, dass eine Vorwäsche nicht notwendig ist.
  7. Halte die Dosierung des Waschmittels genau ein.
  8. Falls du unbedingt einen Trockner verwenden möchtest, dann sollte die Wäsche immer mit der höchsten Schleuderzahl geschleudert werden. Das Trocknen geht schneller und es wird weniger Strom verbraucht.


Noch ein wichtiger Tipp:
zu folgenden Uhrzeiten verzeichnen die Stromversorger den größten Stromverbrauch, vermeide deshalb folgende Zeiten zum Wäsche waschen / Wäsche trocknen: Montag am Morgen, wochentags von 9-13 Uhr und von 17-20 Uhr.

Warum?

Spart zwar kein Geld, aber wenn die Strombelastung im Stromnetz gleichmäßig über den Tag verteilt wird, dann müssen nicht immer wieder neue (Atom)-Kraftwerke gebaut werden.

Kaufberatung, falls du mal eine neue Waschmaschine brauchst:

  • Kaufe nur eine Waschmaschine mit Energieeffizienzklasse A. Diese kosten zwar etwas mehr in der Anschaffung, sparen aber langfristig. Auf der Webseite www.topprodukte.at kannst du energieeffiziente Haushaltsgeräte untereinander vergleichen, und bei www.geizhals.at nach dem besten Preis suchen.
  • Wenn möglich, kaufe keinen Waschtrockner, diese haben meist eine schlechtere Energieeffizienzklasse und verbrauchen daher mehr Strom. (sind meist auch störanfälliger)
  • Wenn du eine Warmwasseraufbereitung mittels einer Solaranlage hast, dann lohnt es sich eine Waschmaschine mit Warmwasseranschluss zu kaufen. Das kann sich unter Umständen auch bei anderen Warmwasseraufbereitungen (z. B. Gasdurchlauferhitzer) lohnen, wenn die Leitungswege des Warmwassers kurz und gut isoliert sind.
  • Keine Geräte mit eingebauter Uhr kaufen, da sonst wieder Stand-by Strom anfällt. Waschmaschinen benötigen keine Uhr zum Waschen.
  • In einem 4 Personen Haushalt lohnt sich eine 6 kg Trommel (oder mehr).

<– Wie kann man Strom sparen – 5 Stromspartipps für deine Haushaltsgeräte (Einleitung)

2. Wäschetrockner der Stromfresser –>

1 Kommentar

  • Gerd

    Antworten Antworten 29. November 2008

    Der Tipp mit den Uhrzeiten ist gut.

    Das Schlimme an den Waschtrocknern ist, dass die meisten viel Wasser zum Trocknen brauchen(!). Was dich das kostet, kannst du hier ausrechnen lassen: .

    Schöne Grüße,
    Gerd

Hinterlasse einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

* kennzeichnet notwendiges Feld